Info

Februar 10th, 2014

Liebe Interessenten,

aus Kapazitätsgründen können wir derzeit leider keine Neuanmeldungen annehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis und werden uns bemühen bald möglichst neue Kapazitäten zu schaffen.

Mit vielen Grüßen,

Euer MARUME-TEAM.

Jahreswechsel in Japan

Dezember 20th, 2013

In Japan ist das Neujahr viel wichtiger als Weihnachten. Das hat natürlich einfach traditionelle Gründe. Der Beginn des neuen Jahres wird bei uns groß gefeiert. Ein wichtiger Bestandteil sind die Osechi-ryōri. Dabei handelt es ich um “Neujahrspeisen”, traditionelle Gerichte, die extra für diesen Tag zubereitet werden. Ein wenig wie in Deutschland das Weihnachtsessen sind die Osechi-ryōri in fast jeder Familie anders. Die traditionellen Rezepte werden von den Omas an die nächste Generation weitergegeben und spiegeln den Familiengeschmack wider.

Heutzutage kann man Osechi-ryōri natürlich auch einfach im Geshcäft kaufen. Manche Leute machen das auch. Aber das ist natürlich überhaupt nicht dasselbe wie Selbstgemachtes!

CHRISTMAS-SPECIAL (05.11.-19.12.2013)

Dezember 6th, 2013

CHRISTMAS-SPECIAL (05.11.-19.12.2013)

Weihnachten steht vor der Tür – auch bei uns! Deswegen haben wir ein ganz besonderes Weihnachtsüberraschungssonderangebot vorbereitet: Wer sich bis zum 19.12.2013 zu unserem Fernkurs anmeldet, bekommt eine schöne Weihnachtsüberraschung mit obendrauf. Oder wie wäre es mit einem Manga-Kurs als Weihnachtsgeschenk? Bei einer Anmeldung bis zum 19.12. können wir bei entsprechender Angabe das Starterpaket bis zum 23.12. verschicken. Das ist doch mal was anderes, um es unter den Weihnachtsbaum zu legen, oder? Fröhliche Manga-Weihnachten!

 

Übrigens, in Deutschland ist Weihnachtsdekoration ja Tradition. Für Japaner ist das allerdings immer noch exotisch und aufregend. Deswegen sind die Wochen vor Weihnachten in Japan ein Anlass, immer wieder etwas Neues in Sachen Lichtdekoration auszuprobieren. Es gibt jedes Jahr besondere Orte in Japan, wo man spektakuläre Weihnachtsbeleuchtung bewundern kann; manche Plätze sind mit bis zu 300.000 Lichtern geschmückt!

Wer also zur Weihnachtszeit nach Japan reist, sollte sich das nicht entgehen lassen.

Nori – Zu viele Algen ist auch nicht gut

Dezember 2nd, 2013

Japanische Küche ist wirklich für sich.

Heute geht es um “Nori”. Das ist der “Seetang” bzw. die Algenar, die in Deutschland vor allem durch Sushi bekannt ist, denn die typischen Suhsi-Rollen werden in Nori eingewickelt.

Das kennt ihr sicher alle! Eigentlich handelt es sich dabei um papierdünne Blätter aus getrockeneten und geösteten Algen, die extra für den kulinarischen Gebrauch gezüchtet werden. In der japanischen Küche wird Nori auch für viele andere Gerichte verwendet und ist z.B. oft Bestandteil von Gewürzmischungen.

Das Kuriose ist, dass Nori sehr viel Jod enthält. Während in Europa und gerade auch in Deutschland die Menschen oft an Jodmangel leiden und das Speisesalz mit Jod angereichert ist, gibt es in Japan das gegenteilige Problem: Viele Menschen nehmen zu viel Jod zu sich, und das kann sogar gesundheitsschädigend sein.

Deswegen gibt es in Japan kein mit Jod angereichertes Speisesalz. Und das alles nur wegen dem Seetang!

 

Tsukiji-Markt

November 19th, 2013

Ein ganz besonderer Markt

Ein Erlebnis für sich ist der Besuch des Tsukiji-Markts in Tokyo. Es handelt sich um den berühmtesten Fischmarkt der Welt. Hier werden zum Beispiel die teuersten Thunfische überhaupt versteigert und auch viele andere wertvolle Fischarten gehandelt. Aber mehr als das: Hier herrscht eine ganze besondere Atmosphäre.

Aber aufgepasst: Der Tsukiji-Markt ist nicht für Normal-Verbraucher, sondern nur für Profiköche und Großhändler. Wer den Markt als Tourist besuchten möchte, muss eine geführte Tour machen und sich an gewisse Regeln halten. Denn für die Händler und Käufer ist der Tsukiji-Markt sozusagen ein heiliger Platz. Der Handel mit dem Fisch ist wie ein Ritual, das alle mit großer Leidenschaft ausüben. Auch haben die Händler ihre besondere Berufsehre und fühlen sich etwa durch Blitzlicht usw. in ihrer Arbeit gestört. Man sollte auf jeden Fall immer Respekt zeigen, wenn man den Tsukiji-Markt besucht! Das ist eine Frage der Höflichkeit.

Der Markt ist aber auf alle Fälle sehenswert. Man muss sich eben nur an einige Regeln halten. Hier ein englisch-sprachiger link zum Tsukiji-Markt. Wer dort eine Tour machen möchte, sollte sich die Beschreibung dort gut durchlesen. Dann haben alle etwas davon!

http://www.tsukiji-market.or.jp/tukiji_e.htm

Japanisch und gesund – Natto

November 19th, 2013

Bestimmt gehen viele von euch gern Japanisch essen. Es gibt viele tolle traditionelle Gerichte aus Japan. Eines der Seltsamsten davon ist wohl “Natto”.

Natto ist sehr bekannt als sehr gesunde Speise. Manche sagen sogar, dass die Japaner ihre Langlebigkeit nur dem Natto verdanken. Allerdings muss man sich als Nicht-Japaner erst einmal an dieses Gericht gewöhnen: Es ist klebrig, und es stinkt!

Natto wird aus Sojabohnen hergestellt, die mithilfe von Bakterien fermentiert werden. Dadurch bildet sich um die Bohnen ein Art Schleim, was erst mal nicht sonderlich appetitlich aussieht! Aber genau wegen der Fermentierung ist Natto so gesund. In Japan wird es als Beilage oder auch als eigenständiges Gericht gegessen, und es heißt, wenn ein Ausländer Natto essen kann, dann ist er erst richtig “japanisiert”.

Na, wollt ihr es mal ausprobieren? Natto gibt es auch in Deutschlad zu kaufen, zum Beispiel on vielen Asialäden.

 

Calpis zum Selber-Machen

November 19th, 2013

Calpis ist das beliebteste Getränk in Japan, und auch in Deutschland hat es viele Fans. Es handelt sich um einen Softdrink auf Milchbasis und ist sowohl erfrischend als auch lecker!

Obwohl Calpis durchaus in japanischen Läden in Deutschland erhältlich ist, ist er doch nicht ganz einfach zu bekommen. Aber ich habe eine gute Nachricht!

Man kann Calpis – oder doch zumindest so etwas Ähnliches – ganz leicht selbst machen.

Alles, was man zum Home-Made-Calpis braucht, ist Joghurt, Zucker und Zitronen. Das Mischverhältnis ist wie folgt: 60 gr Zucker und 15ml Zitronensaft auf 100 ml Joghurt. Das mischt man ordentlich zusammen und stellt es in den Kühlschrank – und schon hat man die Grundlage für Clapis!

Zum Trinken verdünnt man die Mischung entweder mit Mineralwasser oder Milch im Verhältnis 4/1 oder 5/1 – je nach Geschmack. Man kann die Calpis-Mischung theoretisch natürlich auch unverdünnt genießen – aber Vorsicht! Pur ist das Ganze extrem süß.

Mit Calpis sind der Fantasie aber jedenfalls keine Grenzen gesetzt. Man kann zum Beispiel Mango-Sirup hinzufügen, und schon hat man Mango-Calpis. Oder wie wäre es mit pürierten Erdbeeren?

Experimentiert doch einfach mal und erfindet euren eigenen Calpis!

CHRISTMAS-SPECIAL (05.11.-19.12.2013)

November 6th, 2013

Du würdest gerne Mangazeichnen lernen? Und das möglichst bald?

Vielleicht ist Weihnachten die richtige Gelegenheit dafür!!!

Unser Zeichenkurs ist das ideale Geschenk – zum Verschenken oder Geschenkt-Bekommen!

– CHRISTMAS-SPECIAL 1

Für jede Anmeldung, die im Zeitraum vom 05.11. – 19.12.2013 bei uns eintrifft, gibt es eine kleine Weihnachts-Überraschung (3x Rasterfolie extra)!

– CHRISTMAS-SPECIAL 2

Soll der Kurs genau an Weihnachten beginnen, ist es möglich auf dem Anmeldeformular anzukreuzen, dass das Starterpaket am zum 23.12.2013 eintreffen soll. Es kommt genau rechtzeitig, um noch unter den Weihnachtsbaum gelegt zu werden. Und der Kursteilnehmer kann schon an Weihnachten beginnen!

Na, interessiert? Dann los und hole Dir bis zum 19.12.2013 das Christmas-Special!

 

Tokyo Disneyland im Halloween-Fieber!

Oktober 30th, 2013

Rund um Halloween geht es im Tokyo Disneyland ganz schon bunt zu. Im meinem Eintrag rund um Halloween hatte ich ja geschrieben, dass dieses “Event” in Japan eigentlich noch keine große Sache ist. Das gilt aber natürlich nicht für das Disneyland in Tokyo! Da dauert Halloween nicht nur einen Tag, sondern fast einen ganzen Monat. Von Anfang September bis zum 31. Oktober gibt es dort ein buntes Spektakel nach dem anderen. Und die normalen Regeln sind aufgehoben, was alle Cosplayer freuen dürfte.

Es ist nämlich so, dass es normalerweise im Tokyo Disneyland streng verboten ist, das Gelände in Verkleidung zu betreten. Normaler Besucher können also nicht einfach als Schneewittchen oder Peter Pan ins Disneyland hineinspazieren. Unter dem Jahr wird man so einfach gar nicht reingelassen.

Aber in der Zeit im Halloween ist alles anders: Da darf man sich nach Herzenslust in sein Disney-Outfit schmeißen, und das Disneyland auch als Cinderella oder Captain Hook betreten. Die vielen verkleideten Besucher sind zu dieser Zeit die eigentliche Attraktion des Tokyo Disneyland. Eine Freundin von mir war erst diese Woche diort und meinte, es sei einfach der Wahnsinn. Die Kostüme sind absolut genial, und es ist wie ein richtiges Cosplay-Event.

Tokyo-Disneyland an Halloween ist also ein ganz spezieller Geheimtipp für alle Disney- und Cosplay-Fans. Wer zufällig um diese Zeit in Tokyo ist, sollte sich das nicht entgehen lassen.

Happy Halloween!

http://www.tokyodisneyresort.co.jp/en/event/halloween2013/tdl/index.html

Origami

Oktober 17th, 2013

 

Eine der bekanntesten Kunstformen aus Japan ist Origami. Nun ja, jedenfalls ursprünglich stammt die Papaierfaltkusnt eigentlich aus China, und auch in Europa hatte sich das Papierfalten als Spielform entwickelt. Bestimmt hat jeder schon mal “Himmel-und-Hölle” gespielt oder einen Papierflieger gebastelt! Aber in Japan hat sich das Papierfalten zu einer richtigen Kunstform entwickelt. Gleichzeitig ist Origami eine beliebte Alltagsbeschäftigung in Japan. Sie ist die häufigste Beschäftigung für Kinder jeden Alters.

Daneben hat sich Origami auf der ganzen Welt verbreitet. Besonders beliebt ist die Figur der Kranichs, eine traditionelle Figur beim Origami, die bestimmt jeder kennt. Zu der weltweiten Verbreitung des Origami hat vor allem Akira Yoshizawa gesorgt, der erste Faltanleitungen erstellte, die jeder nachvollziehen und einfach nachfalten konnte. Außerdem war er der erste, der von den traditionellen Figuren wegging und neue, originelle Gestalten schuf.

Damit hatte Yoshizawa eine wahre Welle ausgelöst. Heute gibt es unzählige Origami-Figuren zu falten und es gibt ganze Bücher und Websites darüber. Eine besonders schöne haben wir hier gefunden: http://en.origami-club.com/

Hier werden sind zahlreiche Origami-Anleitungen als Video oder Animation zu finden – vom Sommerkleid bis zum Dackel, Ufo, oder Piano. Aus Papier kann man einfach alles machen! Oder wie wär’s mal mir Origami-Figuren als Weihnachtsgeschenk? So lange ist es bis dahin ja gar nicht mehr!

http://en.origami-club.com/xmas/index.html