Archive for März, 2013

MANGA – Das Zeichenmaterial – Copic Marker

Montag, März 25th, 2013

Viele Profis benutzen Copic-Marker. Erstens ist der Umgang damit viel einfacher als mit anderen Werkzeugen, und zweitens erzeugen Copic-Marker im Gegensatz zu Buntstiften oder Wasserfarbe strahlende Farben, die eine besonders schöne Sättigung habe. Das sind Farbquailitäten die extrem gut zum Manga-Stil passen.

COPIC ciao 36er Set Brillante Farben

Weil Copic-Marker t verschiedene Spitzen haben , kann man mit ihrenen verschiedene Strichbreiten erzeugen. Für Mangas eignet sich eine pinselartige Spitze am besten. Man kann mit ihr Flächen zeichnen und durch Druckvariation die Strichstärke beeinflussen. In Japan werden Copic-Marker gerne von Modedesigneren, aber aber auch von Manga-Zeichnern verwendet, weil man mit ihnen besonders angenehm arbeiten kann. Zum Beispiel trocknet die Farbe sehr schnell uns ist darum wischfest.

Allerdings sind Copic-Marker nicht billig. Wer erst einmal nur üben oder seinen Geldbeutel schönen will, sollte sich erst einmal einen Marker in Hautfarbe
und in seiner jeweiligen Lieblingsfarbe anschaffen. Damit kann man dann experimentieren. Als nächstes kann man sich dann andere Schattierungen der Lieblingsfarbe besorgen, um Schatten zu malen. Ein anderer Tipp wäre, sich erst einmal ein Set von Grundfarben zuzulegen und dann die Sammlung nach und nach zu erweitern. Allerdings benötigt man grundsätzlich mehrere Stifte, weil man mit Markern keine Mischfarben erzeugen kann (anders als mit Buntstiften).

COPIC ciao 72er Komplett-Set A

Zum Zeichnen mit Copic-Markern muss man unbedingt Markerpapier oder sehr glattes Kopierpapier verwenden. Raues Papier absorbiert nämlich zu viel Farbe.

Alkohol Marker Pad A4

 

—————————

MARUME-MANGA FERNKURS

Zuhause lernen, mit professionellem Werkzeug, mit tollem Manga-Lernmaterial. Und…deine Zeichnungen werden von japanischen Mangazeichnern korrigiert !

www.marume.de

—————————

MANGA – Das Zeichenmaterial – Linial, Schablone und Zirkel

Freitag, März 22nd, 2013

Wer geometrische Forman zeichnen möchte, greift am besten zu Zirkel, Linial und Schablonen! Motive, die mit diesen Hilfmitteln gezeichnet sind, geraten besonders ordentlich und wirken schön übersichtlich.

Vor allem mit Schablonen kann man schnell und sauber geometrische Grundformen zeichnen. Deswegen besitzen viele Zeichner ein ganzes Arsenal davon, und es gibt sie in zahlreichen Ausführungen.

Auch im Falle des Zirkels muss es kein Besonderer sein. Ein einfacher Schulzirkel tut es auch! Wichtig ist allerdings, dass er eine Schraube hat, mit der man den Radius einstellen kann, sodass man ihn nicht aus Versehen wieder verstellen kann, etwa durch eine schnelle Bewegung oder etwas Ähnliches.

Wenn man mit Tusche arbeitet, ist es am besten, ein Linial mit einer angeschrägten Längskante zu verwenden. Sonst verwischt die feuchte Tinte leicht, wenn man das Linial vom Paier wegnimmt.

Wenn man diese kleinen Hinweise beachtet, sind Zirkel, Lineal und Schablonen wirklich ausgezeichnete Hilfsmittel!

Kreisschablone

—————————

MARUME-MANGA FERNKURS

Zuhause lernen, mit professionellem Werkzeug, mit tollem Manga-Lernmaterial. Und…deine Zeichnungen werden von japanischen Mangazeichnern korrigiert !

www.marume.de

—————————

MANGA – Das Zeichenmaterial – Tusche und Feder

Montag, März 18th, 2013

Das sogenannte “Finishing” ist die Reinzeichnung eines Mangas. Professionelle Zeichner verwenden dafür anstatt Bleistift ein altbewährtes Wekrzeug, nämlich Tusche und Feder. Damit zu arbeiten, ist nicht ganz leicht, aber es lohnt sich!

Tusche hat eine satte, schwarze Farbe und erzeugt viel schönere Kontraste als Bleistiftzeichnungen. Außerdem lässt sich durch die Feder die Strichstärke optimal variieren, je nachdem wieviel Druck der Zeichner ausübt. Für ein richtiges Kunstwerk sollte es also Tusche sein!

Ein weiterer großer Vorteil von Tusche ist, dass sie nicht verblasst, ganz im Gegensatz zu Bleistiftzeichnungen, die nach ein paar Jahren ofr kaum noch zu erkennen nicht. Auch beim Kopieren oder Scannen und Ausdrucken verlieren Bleistiftzeichnung  oft ihre Wirkung, weil die Kontraste verwaschen. Aber nicht bei der Tusche! Hier bleiben die Kontraste selbst auf Kopien und Ausdrucken immer scharf.

—————————

MARUME-MANGA FERNKURS

Zuhause lernen, mit professionellem Werkzeug, mit tollem Manga-Lernmaterial. Und…deine Zeichnungen werden von japanischen Mangazeichnern korrigiert !

www.marume.de

—————————

MANGA – Das Zeichenmaterial – Bleistift

Freitag, März 15th, 2013

Zum Zeichnen von Mangas braucht man nicht viel – aber einige Dinge sind unentbehrlich.
Was braucht man also, um Mangas zu zeichnen?

Ganz wichtig ist der Bleistift!!!

Das ist ja auch nicht weiter schwierig, weil ja jeder irgendwo einen rumliegen hat.

Das Gute am Zeichnen mit einem Bleistift ist, dass man Fehler sehr leicht korrigieren kann.
Außerdem kann man eine Vorzeichnung, die man mit Bleistift gemacht hat, leicht wieder ausradieren.

Wichtig ist, dass man bei einem Bleistift auf den Härtegrad achtet, denn je weicher der Bleistift ist, desto dunkler und dicker werden die Linien. Mit einem härteren Bleistift bekommt man hellere, feinere Linien. Die Härtegrade sind gestaffelt von 4H, also hart, über MH, d.h. mittelhart, bis 6B, d.h. weich.

Für Mangas nimmt man am besten Bleistifte von einem Härtegrad von H bis 2B. Diese prägen sich nicht tief in das Papier ein und lassen sich gut wieder ausradieren. Du kannst sowohl einen Druckbleistift als auch einen Bleistift zum Anspitzen verwenden, wie es Dir am liebsten ist.

Faber Castell 119065 – Bleistift CASTELL 9000 12er Art Set

Weil wir gerade vom Ausradieren gesprochen haben: Radiergummies gibt es ja in allen Formen und Farben. Wir empfehlen aber immer, einen einfachen, weißen, weichen Radiergummi zu verwenden. Erfahrungsgemäß beschädigen diese das Papier am wenigsten und schmieren auch nicht.

—————————

MARUME-MANGA FERNKURS

Zuhause lernen, mit professionellem Werkzeug, mit tollem Manga-Lernmaterial. Und…deine Zeichnungen werden von japanischen Mangazeichnern korrigiert !

www.marume.de

—————————

Zeichentablett

Montag, März 11th, 2013

Es wurde oft gefragt, wie man denn eigentlich digital zeichnet. Wir sind momentan sehr spezialisiert auf das analoge Zeichnen, weil wir überzeugt sind, dass man viel besser digital Zeichnen kann, wenn man zuerst lernt, analog zu zeichnen. Umgekehrt ist es viel schwerer. Aber unsere japanische Lehrerinnen zeichnen natürlich auch digital. Deswegen können wir hier auch für digitales Zeichen ein paar Tips geben.

Erstens: Was man unbedingt braucht, ist ein Zeichentablet. Manche denken, dass digitales Zeichnen auch mit der Maus ausgeführt wird.
Das stimmt aber eigentlich nicht. Es ist zwar schon möglich, mit der Maus zu zeichnen, aber es dauert extrem lange. Mit Tablet und Stift geht es viel besser. Japanische Manga-Zeichner benutzen haptsächlich das Wacom Tablet.
Die Profi-Edition ( Size L) des Tablets kostet ca. 400 Euro; es ist sehr gut dazu geeignet, die Linienstärke zu variieren, und hat eine größere Zeichenfläche.

Wacom Intuos 5 touch L Profi-Grafiktablett mit Stift & Multitouch

Aber wir empfehlen für die Einsteiger immer, mit einer etwas günstigeren Version anzufangen.
Die Einsteigerversion hat eine kleine Zeichenfläche, ist aber zum Üben wirklich genial.

 
Wacom Bamboo Pen (3. Generation) – Grafiktablett mit Stift

Wenn jemand mit dem digitalen Zeichnen anfangen möchte, kann er so also Geld sparen und hat trotzdem ein gutes Werkzeug.

Wenn jemand mit dem digitalen Zeichnen anfangen möchte, kann er so also Geld sparen und hat trotzdem ein gutes Werkzeug.